Home    
01/01

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

"Mit Gott fröhlich ins 3. Jahrtausend, was es auch bringen mag" ist nicht nur eine zentrale Losung der unter dem Domainnamen etika.com versammelten "Christen gegen den Geist des Antichrist", sondern logischerweile auch eine Durchhalteparole, die nicht jeder sofort unterschreiben mag. Schliesslich kann einem die gute Laune schon mal kurzfristig abhanden kommen, wenn jeden Tag über neue Krisen, Kriege und Katastrophen berichtet wird. Andererseits wollen wir aber mit den wackeren "Schülern der Apostel der letzten Zeiten" auch nicht allzu hart ins Gericht gehen. Wer sich ein über 1260 Runden gehendes Apokalypse-Spiel ("Der Einstieg ist jederzeit möglich") hat einfallen lassen, muss nämlich aller Fundamentalreligiosität zum Trotz über einen Sinn für abgedrehten Humor verfügen, der so unsympathisch nun auch wieder nicht ist.

 
Dass der Webserver des Bastei-Verlags vor einiger Zeit Opfer einer Hacker-Attacke geworden ist, sollte kein Anlass für Schadenfreude sein. Schliesslich sind erfolgreiche Angriffe dieser Art für die Betroffenen immer äusserst unangenehm und deshalb prinzipiell zu verurteilen. Offen gestanden, bewegt uns etwas anderes jedoch noch mehr. Nämlich, dass im März 2001 die verlagseigene Gruselschocker-Reihe eingestellt werden soll und an deren Stelle nun offenbar das Design des Bastei-Webauftritts treten soll.

 
Bilder von Mädels, irgendein Wetter, ein paar Dutzendware-Links und falsch eingebaute Grafiken: Genau genommen unterscheidet sich Renes Webseite damit nicht von Millionen anderer Seiten. Wenn da nicht der obligatorische Hinweis auf das Urteil eines einzelnen Hamburger Landgerichts wäre, der diesen Auftritt als deutsches Phänomen ausweist, leider aber auch nichts daran ändern kann, dass mutwillig zur Schau gestellte Einfallslosigkeit immer noch nicht unter Strafe gestellt ist.

 
Wenn in der Statuszeile darüber informiert wird, mit welchem Tool eine Webseite erstellt worden ist, kann man sicher darüber streiten, ob dies unbedingt notwendig gewesen wäre. Andererseits kann eine solche Information im Einzelfall aber durchaus eine relativ große Bedeutung haben. Zum Beispiel dann, wenn der Informationswert des Rests von Jörgs HomeP@ge sich in der gleichen Preislage befindet.

 
Im Rahmen kommunaler Internetauftritte wird ja noch sehr zurückhaltend von Internet-Lösungen Gebrauch gemacht, die im Ergebnis dazu führen sollen, dass den Bürgern und Bürgerinnen lästige Behördengänge der herkömmlichen Sorte erspart werden. So auch in Haiger im Lahn-Dill-Kreis. Was allerdings in diesem speziellen Fall vermutlich in erster Linie damit zusammenhängt, dass man dort möglicherweise noch verzweifelt nach jemandem auf der Suche ist, der sich mit der professionellen Verarbeitung von Grafiken auskennt.

 
Dass der Bundesverband mittelständische Wirtschaft auch dafür zuständig ist, "durch innovative Dienstleistungen das Informations- und Kommunikations-Management kleiner und mittlerer Unternehmen" zu unterstützen, ist angesichts der Aufgaben, denen sich Unternehmerverbände üblicherweise widmen, keine allzu grosse Überraschung. Noch weniger wundert uns allerdings, dass dazu auch die Suche nach Webdesignern gehört, die für die Mitgliedsunternehmen tätig werden wollen. Und zwar vor allem deshalb, weil der verbandseigene Internetauftritt die dringende Notwendigkeit vorführt, zügig entsprechende Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Dass sich die Begeisterung für eCommerce-Angebote immer noch in Grenzen hält, hängt sicher auch damit zusammen, dass diese oft lieblos organisiert sind, auf ihnen nicht die Sinne, sondern Kopf und Geldbeutel angesprochen werden, und deshalb beim mündigen Verbraucher keine rechte Vorfreude auf den Besitz irgendwelcher Wirtschaftsgüter aufkommen will. Nicht so jedoch bei Ferenc Belovari. Zum einen, weil die sinnenfrohe farbliche Gestaltung dieses Abverkauf-Juwels jedem in Erwartung der Genüsse beim Verzehr einer original ungarischen Paprikawurst das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt. Ausserdem natürlich wegen der erstaunlich intuitiven Navigation, die bereits erahnen lässt, dass dem Symbolismus verpflichtete Bildwerke eine Zierde jeder Wohnzimmerwand sind. Dann aber auch, weil Dessous und Busenmassage-Öl Dinge sind, die sich aus gut verständlichen Gründen quasi von selbst verkaufen. Und nicht zuletzt deshalb, weil der phantastische Gesamteindruck dadurch abgerundet wird, an der phantasievollen Erfindung eines "Luftschiffs in UFO-Form mit Wendekreis von 0 m" teilhaben zu haben. Insgesamt also ein in jeder Beziehung überzeugendes Angebot, das sicher in nächster Zeit noch viele Nachahmer finden und damit dem eCommerce zum Durchbruch verhelfen wird.

Nachtrag vom 07.02.01:
Ferenc Belovari hat das Design seiner Paprikawurst-Seite mittlerweile deutlich überarbeitet. Erfreulicherweise hat sich das beeindruckende Angebotsspektrum allerdings kaum verändert.

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 04.01.01. Last Update: 07.02.01