Home    
5/00

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Dass Onkel Willi früher mal eine "mobile Diskothek mit dem Namen Onkel Leos Diskomaschine" unterhalten hat, und er und Tante Ilona nun als Alleinunterhalter durch die Gegend tingeln, sind sicher weitere Kapitel für sich. Spontan überrascht waren wir im Zusammenhang mit Willis Homepage allerdings wegen anderer Aspekte. Zum einen wegen der erstaunlichen Leistungen, die, wie der Quellcode verrät, mit Hilfe von Word 2000 auf dem Gebiet der WWW-Produktion möglich sind. Und ausserdem, weil der Internet Explorer diese Seite (inklusive der auf ihr enthaltenen PNG-Grafiken) doch geringfügig anders darstellt als dies mit dem Netscape-Browser der Fall ist.

Nachtrag vom 03.04.00:
Augenblicklich präsentieren sich Onkel Willi und Tante Ilona weitgehend browserneutral.

 
Auf's Wort können wir Firma BES Horst Höfling glauben, dass man dort an der richtigen Adresse ist, wenn es um eine "ausgefallene Dienstleistung im DV-Bereich" geht. Und zwar schon allein wegen der Navigation der Firmenpräsenz, die in der Tat erfrischend unkonventionell anmutet.

 
Wenn es erst einmal ein Weile dauert bis die Startseite komplett aufgebaut ist, kann dies ja durchaus auch von Vorteil sein. Zum Beispiel, weil in dieser Zeit ausgiebig darüber nachgedacht werden kann, weshalb bei der T.O. EDV Service GmbH offenbar kein professioneller verarbeitetes Firmen-Logo zur Hand war und man dort immerhin zwei Referenzkunden nennen kann.

 
Irgendwie liegt es wahrscheinlich sogar in der Natur der Sache, dass bestimmte Themen, mit denen sich Naturwissenschaftler beschäftigen, von den meisten anderen Menschen nicht recht in ihrer ganzen Tragweite erfasst werden. Was das Nicht-Verständnis derartiger Punkte angeht, nehmen wir uns da nicht aus. So hat sich uns zum Beispiel im Zusammenhang mit der Homepage von Dr. rer. nat. Bernd Uwe Althaus zum einen bislang nicht einmal ansatzweise erschlossen, um was es denn bei "Problemen der "Phonon-Phonon-Wechselwirkung in höherer Ordnung der Störungstheorie und deren Einfluß auf die Infrarotabsorption ionischer Kristalle" genau geht. Dann allerdings auch, welchen sittlichen Nutzwert es haben soll, Änderungen des "fotografischen Eindrucks unseres Hauses und dessen Umfelds im Verlauf eines Jahres" zu dokumentieren und auszustellen.

 
Wenn neben diversen Computerteilen auch mit Uncle Sam Sportswear, Klebebuchstaben und "selbst geschossenen" Photos von Würzburg gehandelt wird, muss man sich ja nicht wundern, dass ausserdem "kleine Reparaturen im Haus und Hof" und die Gestaltung von Internetseiten zum Angebotsspektrum gehören. Ob Bernhard Deppisch in irgendeinem dieser Geschäftsfelder sonderlich erfolgreich ist, wagen wir allerdings schon allein deshalb stark zu bezweifeln, weil nicht eindeutig erkennbar ist, auf welchem dieser Gebiete seine Kernkompetenz angesiedelt ist.

 
Dass das betriebliche Qualitätsmanagement von Firma Latzke-Pruefmaschinen Service amtlicherseits nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert worden ist, ist schon allein deshalb eine feine Sache, weil diese Auszeichnung dort ausdrücklich auch als Ansporn verstanden wird, "die Qualität unserer Arbeit und Produkte weiter zu steigern". Ein Vorsatz, der sich konkret allerdings nicht darauf beschränken sollte, noch besser vor Ort zu kalibrieren, im Werk generalzuüberholen und kundenspezifisch um- und nachzurüsten. Sondern es wäre sicher nichts dagegen einzuwenden, wenn er auch auf die eigene Internetdarstellung angewendet werden würde. Und zwar durchaus im Sinne des ganzheitlichen Serviceverständnisses, das dort offenbar eine grosse Rolle spielt.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Im Hinblick auf den eventuell bevorstehenden Import tausender asiatischer Programmier-Kulis sind derzeit ja noch etliche Detailfragen offen. Zum Beispiel, ob für sie in kurzer Zeit ausreichend viele Containerdörfer erstellt werden können oder ob ihre Gehälter tatsächlich Westniveau entsprechen sollen. Wenn wir es uns recht überlegen, dürfte gegenwärtig in diesem Zusammenhang sogar erst eine einzige Frage hinreichend beantwortet sein. Und zwar, dass sich die Existenz von Hari īs Homepage schon allein deshalb nicht herumsprechen sollte, weil ansonsten die Gefahr besteht, dass eine völlig überflüssige Diskussion über die fachliche Qualifikation von Computer-Indern losgetreten wird, die der deutschen IT-Branche nur schaden kann.

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 19.03.00. Last Update: 03.04.00