Home    
5/05

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Selbstverständlich hat man sich bei Firma Kaintz Datenverarbeitung etwas dabei gedacht, der Selbstbeschreibung "eines der besten Software-Häuser für Ihr Unternehmen" die aus der Duplo-Werbung bekannte Einschränkung "wahrscheinlich" voranzustellen. Eine Vorsichtsmaßnahme, zu der man nur gratulieren kann. Schließlich liefert der Webauftritt aus gestalterischer Sicht kein einziges Indiz für qualitative Höchstleistungen im Bereich des eigentlichen Kerngeschäfts. Umso mehr muss man sich deshalb auch wundern, dass im Zusammenhang mit einem bestimmten Aspekt alle Vorsicht vergessen worden ist: Zur Angebotspalette gehört doch tatsächlich auch das Erstellen von Webseiten. Und zwar sogar von solchen, bei denen "die Betrachter auch Freude" empfinden sollen.

 
Hellseherische Kompetenz lässt sich mit den Mitteln des Internet bekanntlich nur sehr schwer vermitteln. Weshalb Monika Albrecht sich darauf konzentriert hat, auf Kartenlegen mit Monika wenigstens ein paar verspielte Flash-Gimmicks zu liefern. Deren Informationsgehalt kann zwar ebenfalls nicht ganz überzeugen. Das macht aber nichts. Schließlich ist Monika, wie sie in einem der von ihr ausgestellten Videos freimütig einräumt, seit frühester Jugend damit vertraut, aufgrund ihrer Begabung ein Dasein als Einzelgängerin zu fristen.

 
Obwohl bestimmte Feuerwehrleute vor einiger Zeit zu Helden verklärt worden sind, wäre es völlig abwegig, diesem Berufsstand pauschal fehlenden Sinn für Humor zu unterstellen. Erstens, weil das eine das andere bekanntlich in keinem beruflichen Zusammenhang ausschließt. Und zweitens, weil die Freiwillige Feuerwehr Helgoland den überzeugenden Beweis liefert, dass durchaus auch einmal ein Scherz möglich sein darf. Ob der virtuelle Feuermelder auch außerhalb der dortigen Feuerwache Lachsalven auszulösen vermag, soll mal dahingestellt bleiben. Auf jeden Fall war es aber einen Versuch wert.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Dass es den Insassen der von ihnen geleiteten "Tier-Wellness-Pension" gut geht, wollen wir gern glauben. Und ebenso, dass Susi (38) und Achim (53) aus Salzgitter nichts trennen kann "bis das der Tot uns scheidet". Außer Zweifel steht allerdings auch, dass das Salzgitterpaar gern Fotos von sich aufnimmt, diese im Internet für vorzeigenswert hält, und der ganze Rest exakt so aussieht, wie es aufgrund dieses Lebensdesigns zu vermuten ist. Was wiederum gar nicht abwertend gemeint ist. Seiten wie diese erfüllen nämlich einen explizit geäußerten Wunsch von Susi: Im Zusammenhang mit der Betrachtung derselben muss man zum Lachen nicht in den Keller gehen.

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 10.04.05