Home    
5/06

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Sowohl hinsichtlich ihrer Unmissverständlichkeit als auch bezüglich des Sinngehalts ist die Maxime "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten" ja kaum zu toppen. Im Zusammenhang mit diversen Internetpräsenzen von Privatpersonen sollte sie trotzdem noch um einen Punkt ergänzt werden. Nämlich darum, dass konsequentem Schweigen auch dann der Vorzug zu geben ist, wenn man partout nichts mitzuteilen hat. Wobei Berndie zumindest zugute zu halten ist, dass er die komplette Sinnlosigkeit seines Webschaffen offenbar bereits ansatzweise erkannt hat. Was aber kein wirklicher Trost ist. Zu glauben, dass künftig dort irgendetwas "echt Interresant" werden könnte, fällt jedenfalls ausgesprochen schwer.

 
Nach der Ausbildung zum "Zerspanungsmechaniker CNC-Fästechnik" hat Christian Podevin zwar schon zweimal seinen Job verloren. Trotzdem scheint er sich den Herausforderungen des Lebens mit unerschütterlichem Optimismus zu stellen. Was allerdings auch nicht schwer ist, wenn es schwerpunktmäßig um die gemeinsamen Perspektiven mit seiner Freundin Sabrina, das Tunen seines Mégane Scénic 2.0 RT und Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Erwerb und der Zulassung eines Go Kart Buggy geht. Auf jeden Fall nicht nur ein bewundernswertes Lebernsdesign, sondern geradezu ein Vorbild für alle diejenigen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind und dies bedeutend schwerer nehmen. Insofern hat natürlich Renault Treffen seine volle Existenzberechtigung. Und zwar auch und gerade dann, wenn dies auf den ersten Blick vielleicht nicht so erscheinen will.

 
Was hat man sich unter einem "Indigo-Kind der Energie der Neuen Zeit" nun eigentlich genau vorzustellen? Da es sich bei Flathan Tara-Sesha um ein solches handelt und er in dieser Funktion weltbekannt ist, wäre es natürlich zu viel verlangt, auf seiner Seite eine Erklärung zu erwarten. Dafür erfahren wir dort aber zumindest, dass er außerdem als "Voll-Trance-Medium-Gottes" wirkt und mit knapp zwei Jahren Vorlauf zielsicher ein Erdbeben im bekanntlich noch nie von solchen Naturkastrophen heimgesuchten Griechenland vorausgesagt worden ist. Besondere Beachtung verdient aber dessen offensive Einstellung zur Rechtschreibung, deren diesseitige Regeln ein Geschöpf, das "Wahre Freiheit und Spiritualität" zu leben gewohnt ist, selbstverständlich vehement ablehnt.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Wo sind eigentlich die Vertreter jener Spezies geblieben, die vor nicht allzu langer Zeit noch als "Austrian Giants" für gigantische Einschaltquoten bei einschlägigen Spartensendern gesorgt haben? Sind sie mittlerweile samt uns sonders von den nordamerikanischen Meistern im Baumstammzersägen, -kaputthacken und -hochklettern aus dem Programm verdrängt worden? Oder wollte es einfach niemand mehr sehen, wie die österreichischen Kraftsportler Bierfässer und Betonkugeln angsteinflößender Größenordnungen durch die Gegend gewuchtet haben? Aber wie dem auch sei: Glücklicherweise präsentiert sich mit dem "Kraftlackl" Rupert Mörth eine einzelne dieser Lebensformen auf Kohlenstoffbasis ja noch im Internet, und die nachfolgenden Generationen bekommen wenigstens an dieser Stelle davon eine Vorstellung, was man sich unter dieser Randsportart vorzustellen hat. Dass dies dann auch noch von einem der am höchsten dekorierten Protagonisten vorgeführt wird, ist natürlich umso eindrucksvoller. Und zwar mindestens so eindrucksvoll wie dessen gesamter Internetauftritt.

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 11.06.06