Home    
6/05

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Zu den Dingen, die der Verstand des Normalsterblichen nicht erfassen kann, gehört nicht nur das wundersame Verschwinden und Wieder-Auftauchen von Werbekugelschreibern. Noch viel rätselhafter mutet das an, womit Frederica Mercurius ihr Geld verdient. Kurz nachdem sie am 25. November 1991 ein seelischer Notruf aus der "überphysischen Welt" erreicht hatte, ist ihr klar geworden, dass dahinter nur Freddy Mercury stecken kann. Seitdem steht sie mit dessen "jenseitiger Wesenheit" in einem derart engen Kontakt, dass sie ihn als ihren "spirituellen Mitarbeiter" bezeichnen kann. Eine geschäftliche Verbindung, mit der sich natürlich bestens Werbung machen lässt. Darüber hinaus qualifiziert sie aber auch für den Beistand in Krisensituationen und andere Beratungstätigkeiten. Aber apropos Beratung: Könnte es sein, dass die Flut der Informationen, die die Jenseitsexpertin auf MERCURIUS - Die Website liefert, im Diesseits nur schwer konsumierbar ist und dies sogar Freddy Mercury zu viel wäre?

 
Glücklicherweise kann man auch bei Froehlich-Transporte davon ausgehen, dass der Verwarnungs-, Bußgeld- und Punktekatalog noch nicht auf die eigene Internetpräsenz angewendet wird. Anderenfalls wären die Konsequenzen gar nicht auszudenken. In Kombination mit einem wirren Layout und einem völlig sinnfreien Zappelbildangebot würden die erheblichen orthografischen Mängel nämlich zwangsläufig zum mehrjährigen Verlust der Webseitenerstellungserlaubnis führen.

 
Was ist Herrn und Frau Benedikt wichtiger: Der Papst gleichen Namens oder ihr fettes schwarzes Auto? Nichts davon, sie selbst sind es, die ein unnachahmliches Beispiel für die Gestaltung einer Wir!Wir!!Wir!!!-Site liefern: Auf benedikt.de erkennen wir peinliche Versuche in deutscher Sprache, unbeholfene Annährungsversuche an die Poesie und viele Fotos, die uns wirklich nicht interessieren - und nichts angehen. Ein Trost bleibt der Menschheit: Sven und Sylvia haben in drei Jahren Ehe keine Kinder zustandegebracht - das ungezeugte Leben bleibt ergo ein ungezeigtes, dem Papst und dem X5 seien Dank!
(Alf Haubitz)

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Ob es um Biancas Fruchtblase, Thomas' Leistenbruchoperation, den Notendurchschnitt des Nachwuches, einen "Hammerurlaub" oder darum geht, dass man "Superleute" kennen gelernt hat: Im Leben der Traumfamilie scheint es auf den ersten Blick nichts zu geben, das nicht für wert befunden wird, darüber ausführlichst in Wort und Bild zu berichten. Was natürlich verständlich ist. Schließlich haben sich alle Mitglieder dieser Patchwork-Familie "verdammt doll lieb". Bei genauerer Betrachtung gibt es aber doch einen Bereich, der etwas zu kurz kommt. Nämlich die beruflichen Aktivitäten, über die leider überhaupt kein Wort verloren wird. Tragisch ist das allerdings auch nicht. Sachdienliche Hinweise dazu gibt es ja möglicherweise auf tomundjanka.de, janka-privat.de und bb-kreativ.de.

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 08.05.05