Home    
8/04

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Dass das Tagesgeschäft der meisten Darsteller-Agenturen wenig Glamour zu bieten hat, dürfte spätestens nach einem Besuch bei der Agentur Talent-Star klar sein. Da geht es dann vorzugsweise um die Vermittlung von Leuten wie des Philatelisten Dietrich aus Caputh, den man sich am besten noch als Finanzbeamten vorstellen kann. Oder es soll ein Labrador, der sich totstellen oder auf Befehl bellen kann, bei irgendeiner Filmproduktion untergebracht werden. Wie profan das alles sein kann, beweist aber vor allem die Idee, die Besucher der Agenturseite in Wort und Bild begrüßen zu wollen. Das hat dann wirklich schon verzweifelte Züge.

 
Wenn es in einer Rubrik "Wichtig" derzeit keinen Inhalt gibt, wirft das ja ein bezeichnendes Licht darauf wirft, welche Bedeutsamkeit der Verantwortliche dem Rest seiner Selbstdarstellung zumisst. Trotzdem kann man bei Roland Brauns ein paar interessante Dinge erfahren. Zum Beispiel, dass er das Verspeisen toter Tiere zum Kotzen findet und dass der Vegetarierbund ihn partout nicht in seinen Kampf gegen einen tückischen Dialer unterstützen wollte. Es mangelt aber auch nicht an unerklärlichen Phänomenen. Unter anderem die bislang noch nicht eingetretene Prophezeiung, dass es seine Seite seit dem 7.9.2003 eigentlich nicht mehr geben dürfte. Vor allem aber, dass Roland mittlerweile nicht mehr "europaweit, sondern nur noch in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und in Orten in denen Fernverkehrszüge von Connex halten" nach einer Freundin Ausschau hält. Eine Partnerwahl nach dem Streckennetz eines regionalen Personenbeförderungsanbieters: Wenn das mal kein Indiz für außergewöhnliche Neigungen ist.

 
Es kann überhaupt kein Zweifel daran bestehen, dass bei den Jundts immer schwer was los ist. Fröhliche Kegelabende, ausgelassenes Feiern zur Fastnachtszeit, rundherum gelungene Geburtstage und so weiter und so fort. Die Stimmung, die bei solchen Gelegenheiten herrscht, lässt sich trotz massiver akustischer Untermalung mit den Mitteln des Internet zwar nur begrenzt rüberbringen, aber das reicht eigentlich schon. Und zwar durchaus in des Wortes doppelter Bedeutung.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Spätestens seit den Darbietungen von David Copperfield ist die Begrenztheit der Schulphysik bestens bekannt. Damit kann es auf jeden Fall nicht weit her sein, wenn Zauberer ihr Weltbild locker ad absurdum führen können. Dass Supermagier Hans Jürgen Hirschgänger die Sterne am Firmament verschieben kann und die Naturgesetze plötzlich Makulatur sind, kann daher nicht wirklich verwundern. Trotzdem bestehen berechtigte Zweifel, ob es sich bei ihm tatsächlich um einen Magier der Spitzenklasse handelt. Würde sich ein solches Jahrhunderttalent mit einem Internetauftritt begnügen, der bereits von mittelmäßig begabten Webdesignern ohne irgendwelche übernatürliche Tricks deutlich verbessert werden könnte?

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 30.06.04