Home    
12/00

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Sind mittlerweile eigentlich auch Rennpferde in der Lage, auf die Farbgebung oder Programmierung einer Webseite zu reagieren ? Zum Beispiel mit plötzlicher Leistungsverweigerung, Abwerfen des Jockeys oder so ähnlich. Sollte dies der Fall sein, wäre sicher dringend zu empfehlen, auf keinen Fall auch nur eine müde Mark auf einen Gaul zu wetten, der die Homepage der Galoppsportfreunde Windschläg e.V. jemals zu Gesicht bekommen hat.

 
Dass ein Bild mehr als 1000 Worte sagt, ist eine alte Volksweisheit, zu der es nun bereits ein zeitgemässes Pendant gibt. Und zwar die noch prägnanter zu formulierende Feststellung, dass die Gestaltung einer Webseite mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit mehr über die Überzeugungskraft dieses Internet-Angebots aussagt als viele wohlklingende Worte und ein knackiger Domainname es vermögen. Jedenfalls haben wir uns gegen diese Erkenntnis nach dem Besuch bei Netcompetence nicht zur Wehr setzen können.

 
Seine Besucher mit dem Jubelschrei "Hurra, wir sind online" zu begrüssen, kommt natürlich in gewisser Weise einem Geständnis gleich. Was sich aber vielleicht auch strafmildernd auswirken kann. Zumindest dann, wenn sich die in Notbeleuchtungsfragen nicht sonderlich bewanderten Besucher anschliessend nicht mehr allzu intensiv fragen, weshalb sich der wahlweise in Reinbek oder in Reinbeck beheimatete Deutsche Fachverband Notlichtsysteme e.V. (DFN) mit einem Untitled Document präsentiert, und weshalb dort eigentlich "bei Bestellung einer Sicherheitsstromversorgungsanlage, gem. DFN-Standard, der Lieferung eine DFN-Qualitätsurkunde mit Gütesiegel beigelegt" wird.

Nachtrag vom 18.09.00:
Der o.g. Notlichtverband präsentiert sich mit unwesentlichen Änderungen nun hier.

 
Dass es in den letzten beiden Jahren offenbar nicht besonders viele Rechtsanwälte ins Internet gedrängt hat, wundert uns dann doch. Deswegen können wir über die Gründe dieser berufsständischen Zurückhaltung auch nur spekulieren. Und tippen einfach mal darauf, dass viele Anwälte entsprechende Absichten nicht weiterverfolgt haben, nachdem sie zu Besuch auf Rechtswissenschaften.de waren und anschliessend nachdenklich geworden sich.

 
Dass sich beim Hausmeisterservice Pahnke nicht so recht erschliesst, in welcher Stadt oder Region dieser seine Dienste anbietet, mutet zwar auf den ersten Blick etwas sonderbar an, ist aber vermutlich nicht wirklich tragisch. Schliesslich besteht schon aufgrund der Gestaltung dieses Webauftritts aus unserer Sicht nur ein sehr geringes Risiko, dass dieser irgendjemanden dazu verleitet, ausgerechnet dort Hausmeistertätigkeiten in Auftrag zu geben.

 
Logischerweise gehören bei vielen Seminarveranstaltern, die auf Computerthemen spezialisiert sind, mittlerweile auch diverse Internet-Seminare zum Standardrepertoire.So auch bei Firma Cekan Communications, deren Webauftritt hoffentlich keine Rückschlüsse auf die dort vorhandene Kompetenz im Zusammenhang mit Webdesign-Schulungen erlaubt.

 
Obwohl wir in der Regel keinen Einfluss darauf ausüben wollen, was die geschätzten Müllseite-Besucher in Gästebücher eintragen, trotzdem mal eine Bitte: Sollten Sie der Versuchung nicht widerstehen können, sich im Gästebuch von Nathalie zu verewigen, dann verzichten Sie bitte darauf, sich zu Themen ihrer Seite zu äussern, und seien Sie bitte auch so freundlich, dort NICHT auf körperliche Merkmale der Verantwortlichen einzugehen. Eine Bitte, die eigentlich leicht zu erfüllen sein müsste, weil die optische Anmutung dieses Webauftritts ja auch ein Thema eines Gästebucheintrags sein könnte, bei dem insbesondere beachtet werden sollte, dass Siebzehnjährige in vielerlei Hinsicht noch viel dazulernen können.

Nachtrag vom 04.08.00:
Lernprozesse von Siebzehnjährigen lassen sich erfahrungsgemäss NICHT durch Gästebucheinträge, die weit unterhalb der Gürtellinie angesiedelt sind, anstossen. Ein Grund mehr übrigens für die Klarstellung, dass unsere o.g. Bitte in der Tat ernst gemeint war.

Nachtrag vom 05.09.00:
Dass Nathalie ihre Seite zurückgezogen hat, können wir vor allem deshalb gut nachvollziehen, weil es nicht besonders erquicklich ist, ein Forum für pubertäre Gästebuch-Pöbeleien zu bieten.

 
In den Augen vieler Menschen besitzen die Wochen vor irgendwelchen Wahlen ja insbesondere deshalb einen besonderen Reiz, weil sie die Gelegenheit bieten, mal wieder richtig über die TV-Spots von Kleinstparteien abzulachen. Gewisse Zweifel haben wir mittlerweile allerdings daran, ob dies in allen Fällen tatsächlich ein Vergnügen ist, das man sich ruhig ab und zu mal gönnen kann. Zumindest, nachdem wir uns etwas intensiver darüber informiert haben, dass sich die CHRISTLICHE MITTE - Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten - CM gegen die "massenhafte Tötung von Kleinstkindern" sowie die "fortschreitende Islamisierung Deutschlands" einsetzt, und Homosexualität dort für eine Persönlichkeitsstörung gehalten wird.

Nachtrag vom 04.08.00:
Die angesprochene Parteimeinung zur Homosexualität hat man dort zwar mittlerweile aus der Rubrik "Themen" entfernt. Das ändert aber nichts daran, dass im Grundsatzprogramm dieser Partei nach wie vor die "Wiedereinführung des vollen Strafrechtsschutzes vor der Homosexualität" gefordert wird.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Es ist doch immer wieder erfreulich, wenn man erleben darf, wie hochbegabte Menschen das Internet um weiteren Qualitäts-Content bereichern. Zum Beispiel Dirk Timmermann, der "exklusiv für alle Internet-Surfer" darüber zu berichten weiss, dass er offenbar auf einer ganzen Reihe von Gebieten über erstaunliche Fähigkeiten verfügt. So ist er nicht nur stolzer Besitzer einer "umfangreichen Modelleisenbahn", sondern hat er ausserdem bereits einen "intelligenten Lichtempfänger mit Mikroprozessor" entwickelt. Ausserdem kann er über seine Forschungen zur Bedeutung bzw. Sprache des Fussballs sowie über das eigene kompositorische Wirken Zeugnis ablegen. Hinzu kommen noch Schilderungen mehrerer Urlaubsreisen, die ihn nach Ibiza geführt und in die Lage versetzt haben, das dortige Freizeitangebot zu bewerten. Und weil Dirk "etwa 400 humoristische Gedichte" verfasst und "einige lustige Wortspiele" erdacht hat, kommt auf seiner Seite schliesslich auch die Unterhaltung zu ihrem Recht. Und zwar, wie Dirk meint, "damit wir alle etwas zu lachen haben". Was ihm, wie wir meinen, auf jeden Fall eindrucksvoll gelungen ist.

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 01.08.00. Last Update: 18.09.00