Home    
16/00

 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award 
Lobende Erwähnungen

Schwer beeindruckt kann man logischerweise auch von der Breite des Dienstleistungsspektrums sein, das Firma Meireis zu bieten hat. Schliesslich ist es eine beachtliche unternehmerische Leistung, unter einem Dach ein Sonnenstudio, eine Tauschzentrale und eine Heißmangel zu betreiben und ausserdem EDV- und Internet-Services anzubieten. Noch mehr imponiert uns allerdings die Zuversicht, dass dafür mit einem Webauftritt geworben werden kann, dessen Design vermutlich in keiner Tauschzentrale auf dem Erdball eine Chance hätte, einen Interessenten zu finden.

 
Wenn wir es richtig verstanden haben, was Stefan M. Graef da ins Englische übersetzt hat, besteht eine seiner Visionen darin, selbst eine künstliche Lebensform zu erschaffen und darauf hinzuarbeiten, dass das Sterben verboten wird. Schöne Ziele eigentlich. Für's Erste wären wir allerdings schon damit zufrieden, wenn es weniger sterbenslangweilige Seiten wie diese gäbe.

 
Wenn es um die Ausbildung des IT-Nachwuchses geht, geniessen die deutschen Hochschulen bekanntlich keinen besonders guten Ruf. Wie verheerend es um selbigen bestellt sein muss, hat uns dann aber doch überrascht. Und zwar vor allem deshalb, weil wir es zuvor nicht für möglich gehalten hätten, dass der Lehrstuhl für Software-Technik der Ruhr-Universität Bochum die Homepage von Christopher Schmidt mit dem "3. Preis als hervorragendes Beispiel für die Gestaltung von www-Seiten im Internet" ausgezeichnet hat.

Nachtrag vom 28.12.00:
Christopher Schmidts Seite findet sich mit verändertem Design und erweiterten Inhalten nun hier.

 
Mittlerweile hat man sich ja schon weitgehend daran gewöhnt, dass sich Webseitenverantwortliche von den Inhalten anderer Seiten, auf die Links gesetzt worden sind, distanzieren. Dass sich Die SMS Sprüche Seite "von jeglichem Inhalt der SMS-Sprüche, welche auf den Seiten von WWW.FASTSMS.AT erscheinen" und damit vom eigenen Content distanziert, ist für uns allerdings dann schon ein überraschendes Phänomen.

 
Dass David Gärtner aufgrund seiner "10-monatigen Dienstzeit als schlecht bezahlter staatlicher Mitarbeiter in Uniform nur ganz selten dazu kommt, seine kleine Homepage zu aktualisieren, kann man vielleicht ansatzweise noch verstehen. Weniger nachvollziehbarer ist für uns allerdings, weshalb selbige überhaupt in diesem Zustand den Weg ins Netz gefunden hat.

 
Bekenntnisse vom Kaliber "ENDLICH!!!! Ich bin mit meiner Page online!!" sind ja meistens als strafmildernde Geständnisse einzuordnen. Nicht ganz sicher sind wir allerdings, ob dies auch dann zutrifft, wenn das Delikt den Titel Hier gibts alles, was interessant ist trägt und unter selbigem demnächst "hauptsächlich über Gitarre, und meine Hobbys (hauptsächlich Musik und Flugzeuge)" berichtet werden soll.

Nachtrag vom 27.01.02:
Achtung ! Offenbar halten es die Betreiber dieser Seite auch für interessant, auf diverse Erotikangebote hinzuweisen und den Download von Dialer-Programmen vorzusehen.

 
In einer Zeit, in der volkstümliche Musiksendungen zur besten Sendezeit ausgestrahlt werden, kann man sicher darüber streiten, ob die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in erster Linie durch Filme gefährdet wird, in denen laufend Blut durch die Gegend spritzt. Unstrittig dürfte aber trotzdem sein, dass der ungehemmte Konsum von Splatterfilmen auf die Dauer nicht gutgehen kann. Zumindest dann, wenn dieser, wie Full Uncut es nahelegt, zu erheblichen Beeinträchtigungen der Artikulationsfähigkeit führt.

 
 
Nominiert für den Ultimate Trash Site Award

Jetzt mal ehrlich ! Geht es Ihnen nicht auch so, dass Sie beim Herumhantieren mit dem Computer nicht so recht wissen, wie dieses Teil nun genau funktioniert, und deshalb immer ein blödes Gefühl zurückbleibt? Das muss aber nicht sein ! Ab sofort können Sie sich nämlich im Lexikon von Firma Markus Rebig nicht nur endlich darüber informieren lassen, dass "Bit und Byte nichts mit Bier zu tun" haben, sondern bekommen dort einfach alles erklärt, was irgendwie mit Computern, dem Internet und so zu tun hat. Und zwar derart kompetent und gut verständlich, dass sich bestimmte Fragen künftig nie mehr stellen werden. Zum Beispiel, was ein "Nachschlageweg" ist, ob es heute in irgendeinem Zusammenhang noch auf die richtige Rechtschreibung ankommt, und welche Rolle das Webdesign im Internet spielt.

 
 
Nach oben      Home

© Jürgen Graf. Angelegt am 03.10.00. Last Update: 26.01.02